Das Evangelium nach Maria Magdalena

Seit 1896 befindet sich eine in Kairo gekaufte alte Kladde mit antiken Texten in Berlin in der Ägyptischen Abteilung der Staatlichen Museen. Sie war im selben Jahr bei Akhmim in Ägypten ausgegraben worden und enthält mehrere unvollständige, apokryphe Texte. Am aufsehenerregendsten sind einige unvollständige, halb zerfledderte Seiten, die unterzeichnet sind mit „Evangelium nach Maria“.

 

Aufsehenerregend darum, weil es das erste und bislang einzige Evangelium ist, das sich auf eine Frau als Verfasserin beruft, und zweitens, weil es sich bei dieser „Maria“ eigentlich nur um Maria Magdalena handeln konnte.

 

So richtig erwachte das Interesse an diesen Texten aber erst nach dem Fund einer ganzen Sammlung apokrypher Schriften bei Nag Hammadi, Oberägypten, im Jahre 1945. Der Fundort befindet sich übrigens rund 60 km südlich von Akhmim ebenfalls am Nil. Nun begann man, die in Berlin befindliche koptische Version des Maria-Evangeliums endlich zu übersetzen.

 

Der Text enthält vor allem eine Beschreibung des Weges, wie der Mensch in den Zustand kommen kann, in dem er sein Leben selbstbestimmt, glücklich und harmonisch führen kann. Dieses Ziel kann der Mensch durch eigene spirituelle Entwicklung erreichen. Jesus erzählt Maria Magdalena in einer Vision von vier inneren Zuständen, die die Seele überwinden muss, um genau dahin zu gelangen, wo er jetzt schon ist. Er ist in ihrer Vision, die sie den Jüngern beschreibt, ihr Lehrer. Bei richtiger Lesung gibt der Text sehr konkrete Hilfestellungen zu dieser spirituellen Entwicklung. Glücklicherweise ist der Teil mit der letzten und entscheidenden Entwicklung erhalten.

 

Was es genau mit der dort beschriebenen „Überwindung der sieben Gestalten des Zorns“ auf sich hat, ist genauso Inhalt des Workshops wie ein kurzer Abriss zur Darstellung der Maria Magdalena in der offiziellen Kirche, der mündlichen Tradition im Volksglauben und ihrer Darstellung in den apokryphen Schriften.

 

Der Workshop gibt einen Einblick in die entscheidenden Textstellen des Evangeliums nach Maria Magdalena und soll dabei helfen, die bahnbrechenden Erkenntnisse zu Spiritualität, zu Religiosität und vor allen Dingen zu den eigenen Handlungsmöglichkeiten im Alltag verstehen und umsetzen zu können.



Georges de la Tour, Maria Magdalena

Termine 2017


Auch mit kurzen Infos zur Spirituellen Reise in die Provence "Maria Magdalena - Eine Spurensuche mit spirituellen Erkenntnissen für die heutige Zeit" im Juni 2018

 

Teilnahmegebühr:

60 Euro

 

Bitte Schreibzeug und warme Socken mitbringen

 



Weitere Informationen und Anmeldung

 

Maria Madalena in der Provence - Spurensuche in Südfrankreich - Reiseseminar

Grotte der Maria Magdalena im Sainte Baume Massiv

 

In 2017 findet die Reise vom 17. - 24.06. statt.
Bei entsprechendem Interesse gibt es einen Zusatztermin vom 24.06. - 01.07.2017.

 

Termine 2018 in Kürze
 

 


Hier gibt es weitere Infos.

Empfehlenswerte Literatur

Alle Bücher sind normalerweise innerhalb 24 Stunden auch bei Ihrem lokalen Buchhändler erhältlich.

 

Im Mittelpunkt meiner Beschäftigung mit Maria Magdalena steht das vor rund 2000 Jahren entstandene ursprüngliche "Evangelium nach Maria Magdalena" und andere historische Texte, archäologische und kunsthistorische Quellen und Arbeiten, die sich ebenfalls mit diesen Quellen beschäftigen. Daher spielen andere modern gechannelte "Evangelien" oder "Botschaften der Maria Magdalena" in meinen Untersuchungen keine Rolle. Die Inhalte der empfohlenen Romane sind natürlich fiktiv, enthalten aber teilweise sehr spannende Gedankengänge.

Besonders empfehlenswert ist für mich folgendes Buch von Margret Starbird.

 

 

Margret Starbird studierte Religionswissenschaften an den Universitäten Maryland und Kiel und unterrichtet Deutsch und Bibelkunde im US-Bundesstaat Washington. In den achtziger Jahren stieß sie auf das Buch "Der heilige Gral und seine Erben" und wollte als überzeugte Katholikin die dort vertretenen "häretischen" Darstellungen widerlegen. Ihr Studium der Bibel und anderer christlicher apokrypher Schriften bis hin zu mittelalterlichen Quellen führte sie jedoch zu der Erkenntnis, dass vieles von dem, was für sie bis dahin unmöglich erschien, doch möglich war. So kann sie überzeugend nachweisen, dass Maria Magdalena als Maria von Bethanien, der Schwester des Lazarus zu identifizieren ist und dass sehr vieles in den vorhandenen Quellen dafür spricht, dass sie mit Jesus verheiratet war. Das Buch zeigt deutlich, dass die Verbindung von Jesus und Maria Magdalena auf eine lange religiöse Tradition zurückgeht, und dass es im Urchristentum ursprünglich eine Gleichberechtigung von männlichen und weiblichen Elementen geben sollte. Weiter gibt es überzeugende Thesen für eine Blutlinie, die auf diese Verbindung zurückgeht, zu der möglicherweise frühmittelalterliche und mitterlalterliche Königshäuser gehören. Besonders auffällig ist in diesem Zusammenhang die besondere Verehrung sowohl Marias als auch Maria Magdalenas bei den Zisterziensern und Tempelrittern des 12. und 13. Jahrhunderts. Nicht zufällig fällt wohl auch die Blüte der Katharer in diese Zeit. Es gäbe noch viel zu schreiben, aber besser ist: selber lesen.

 

Adresse

Institut für Spirituelle Heilkunst
Cornelia und Jürgen Bongardt
Weiherstr. 16
53359 Rheinbach

Wegbeschreibung und Karte

Kontakt

Rufen Sie uns an unter

 

+49 2226 14104

 

Sie erreichen uns telefonisch am besten zwischen 08.30 Uhr und 09.30 Uhr, oder sprechen Sie auf den AB, wir rufen zurück..

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden möchten schicken Sie uns bitte über unser Kontaktformular eine kurze Nachricht.

Aktuelles

Die Heilerausbildung beginnt wieder am 19./20. August 2017.

Informationen und Anmeldung 
Der nächste Beginn ist dann am 14./15. Oktober 2017

 

Schnuppertag zur Heilerausbildung
Mi 26.07.  16 - 21 Uhr
Do 10.08.  16 - 21 Uhr


Supervisionen für Teilnehmer an der Heilerausbildung bis Anfang August 2017:

 

Freitag, 30.06.  14 - 20 h
Freitag, 07.07.  14 - 20 h
Freitag, 21.07.  14 - 20 h
Freitag, 04.08.  14 - 20 h
Freitag, 25.08.  14 - 20 h

 

Heilerausbildung  in Luxemburg.
Weitere Infos siehe hier

 

Seminarreise
Maria Magdalena
in die Provence
:

Die nächsten Termine in 2018: 09. - 16. Juni und vom 16. - 23. Juni 2018.

für weitere Infos hier klicken

 

Offenes Heilertreffen
Do 03.08. ab 18 h
Kostenlos und offen für Heiler und Interessenten

Anmeldung notwendig
 

Veranstaltungen mit Frank Breburda

 

 

 

 

 

 

 

 


Neue Termine für 2017 in Vorbereitung
Weitere Informationen auch
www.hypno-balance.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Institut für Spirituelle Heilkunst Cornelia und Jürgen Bongardt